Abgrund Hamburg
 



Abgrund Hamburg
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/abgrund-hamburg

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Tag 4, 13.40 Uhr

In der Mittagspause Schuhe kaufen gewesen. War jedenfalls geplant. Sch?ne Schuhe gefunden, aber Geld vergessen. Gemerkt, dass w?hrend des Anprobierens einer meiner eigenen Schuhe verschwunden ist. Unauffindbar, aber die Zeit dr?ngt. Mit nur einem Schuh zur?ck ins B?ro. Wenigstens ist es trocken.

Nachtrag: Au?erdem gemerkt, dass die Socken unterschiedlicher Farbe sind. Muss morgens besser aufpassen.
7.4.05 13:41


Werbung


Tag 4, 11.21 Uhr

Interessantes Rendezvous gestern. H?tte es jedenfalls werden k?nnen, aber ganz offensichtlich war der bestellte Fisch nicht mehr frisch. Als ich von der Toilette zur?ck kam, war mein Blind-Date verschwunden. Verst?ndlich, nach 45 Minuten. Verdauung l?uft immer noch nicht einwandfrei. Gerade erst halbe Stunde auf der Toilette verbracht. Leider zu sp?t gesehen, dass kein Papier vorhanden. Herr J. aus der Personalabteilung, ebenfalls anwesend, war so freundlich, auszuhelfen. Peinlich.
7.4.05 11:28


Tag 3, 15.48 Uhr

Habe beschlossen, mich bei einer Kontaktb?rse im Internet anzumelden. Erste Unsicherheit allerdings schon wegen des zu w?hlenden Pseudonyms. Sensibel, m?nnlich, humorvoll, souver?n muss es klingen. Entscheide mich f?r Kamikaze_Flower_1947. Bin zufrieden. Beim Abschicken erschrocken den Zahlendreher im Geburtsjahr gemerkt. Irgendwas ist doch immer. Hoffentlich hat Kollegin S. nichts mitbekommen.
6.4.05 15:48


Tag 3, 14.02 Uhr

Mittagspause heute vor dem PC verbracht. Durch das morgendliche Malheur hat sich die Arbeit gestapelt. Praktischerweise mitgebrachter Joghurt im Aktenkoffer ausgelaufen, so dass die Entscheidung doch etwas zu essen gar nicht erst relevant wurde. Zeit gespart. Immerhin.

Nachtrag: Zeitersparnis relativ, da die S?uberung des Aktenkoffers doch einige Zeit in Anspruch nahm, zumal Herr J. aus der Personalabteilung wegen einiger nun unlesbarer Akten die eine oder andere kritische Nachfrage hatte. Gedankennotiz: Nie wieder Original-Unterlagen in den Koffer, ohne vorher Kopien gemacht zu haben.
6.4.05 14:08


Tag 3, 12.33 Uhr

Mit dem Fahrstuhl stecken geblieben, aber schon nach 4 Stunden wieder frei gekommen. Wurde im B?ro aber auch nicht bemerkt, abgesehen von Herrn J. aus der Personalabteilung. Best?tigung vom Hausmeister vorgelegt. Wollte die Uhr ausl?sen, Ober streitet alles ab, hat sie wahrscheinlich schon verkauft. Gedankennotiz: N?chstes Mal Quittung ausstellen lassen. Gestern Abend noch spontanes Sit-in in der neuen WG, viel Wein, viel Bier. Dass daf?r mein Video-Recorder verkauft werden musste, versteh ich zwar, habe mir aber ausgebeten, in ?hnlicher Situation k?nftig vorher konsultiert zu werden.
6.4.05 12:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung